YOUNIVERSES

Sieben kraftvolle Rituale für Lughnasadh

Im Jahreskreis ist der 1. August der Tag, an dem Lughnasadh (ausgesprochen Lu-Nas-Ah) gefeiert wird. Moderne Feiern von Lughnasadh repräsentieren eine Mischung aus keltischem Mythos und der angelsächsischen Feier von Lammas. Es gibt viele einfache Möglichkeiten, die das Fest zu feiern und eine Pause einzulegen, um die volle Blüte des Sommers zu genießen. Erfahre hier vom Hintergrund dieses Jahreskreisfestes und lernen sieben kraftvolle Lughnasadh-Rituale kennen.

Lughnasadh – Was ist das?

Lughnasadh ist nach Lugh benannt, einer prominenten Figur aus der irischen Mythologie. Da die Kelten keine Geschichte aufschrieben, wird ein Großteil der irischen Mythologie durch die Schriften der Römer und später der christlichen Mönche interpretiert. Der römische Kaiser Julius Caesar verglich Lugh mit der römischen Gottheit Merkur und als solcher gilt Lugh als Krieger und wird als Gott der Handwerkskunst dargestellt, einschließlich Schmiedekunst und Radherstellung.

Es gibt mehrere Varianten, die überliefert wurden: Eine Version der Ursprünge von Lughnasadh ist, dass Lugh ein Fest veranstalten wollte, um seine Pflegemutter Tailtiu zu ehren, die an Erschöpfung starb, nachdem sie die Ebenen in Irland für die Landwirtschaft gerodet hatte. Eine andere Ursprungsgeschichte ist, dass Lughnasadh eine Feier von Lughs Hochzeit war. Das Fest fiel mit der ersten Getreideernte der Vegetationsperiode zusammen. Getreide wie Weizen, Gerste, Hafer und Mais waren überlebenswichtig, um die langen kalten Winter der nördlichen Hemisphäre zu überleben. Es ergibt demnach Sinn, dass die erste Getreideernte ein Grund zum Feiern war, mit oder ohne den irischen Sonnengott. Am 1. August wurde das Getreide in den Morgenstunden geerntet und am Abend zu einem Brotlaib gebacken, das von den Gemeinden geteilt wurde.

Geschichte von Lughnasadh

Wie Jule, Imbolc und Ostara wurde in bestimmten Teilen Europas das alte Fest von Lughnasadh und der ersten Getreideernte im frühen Mittelalter mit dem Christentum verschmolzen, als sich der Einfluss der christlichen Kirche ausbreitete. Frühe Christen brachten den ersten Laib Brot aus der Ernte in die örtliche Kirche und ließen sich von einem Priester segnen, was zu dem altenglischen Begriff “Laibmesse” führte, woher der Begriff Lammas stammt.

Lughnasadh Symbole & Elemente

Als Teil des Rades des Jahres wird Lughnasadh mit Symbolen des Hoch- und Spätsommers in Verbindung gebracht. Sonnenblumen, Getreide und Erntewerkzeuge wie Sensen symbolisieren Lughnasadh. Die mit Lughnasadh verbundenen Farben stammen größtenteils aus der Natur, darunter kräftige Gelbtöne, leuchtendes Grün und Orange. Zu den mit Lughnasadh verbundenen Steinen gehören Citrin, Peridot, Karneol, Goldtopas, klarer Quarz und Bernstein.

Lughnasadh feiern

Lughnasadh und Lammas sind Vorläufer der modernen Landwirtschaftsfeste. Sie ähneln eher Jahreszeiten als bestimmten Feiertagen oder Ereignissen wie Litha und die Sommersonnenwende oder Mabon und die Herbst-Tagundnachtgleiche. Wenn Sie auf diese Weise über Lughnasadh nachdenken, nehmen Sie den Druck, am 1. August eine bestimmte Feier zu veranstalten. Sie können den Spaß über den Monat verteilen oder feiern, wenn es in Deinen Zeitplan passt. Es gibt heute viele Möglichkeiten, Lughnasadh zu feiern, hier stelle ich Dir ein paar vor.

1. Backe ein Brot

Brot zu backen und mit anderen zu teilen ist eine beliebte Art, das traditionelle Getreidefest zu ehren und für die Fülle im Leben zu danken. Wenn Du kein Bäcker bist oder vielleicht keine Zeit hast, spricht nichts dagegen, stattdessen ein gekauftes Brot zu verwenden. Denke daran, dass es bei den Jahreskreisfesten nicht darum geht, Dinge perfekt zu machen; Die wahre Magie kommt von den Absichten, die Du beim Üben und Feiern festlegst.

In der Antike markierte Lughnasadh den Beginn der Getreideernte. Getreide wie Weizen, Gerste, Hafer und Mais waren lebenswichtig, um die langen kalten Winter der nördlichen Hemisphäre zu überleben. Da macht es Sinn, dass die erste Getreideernte ein Grund zum Feiern war. Am 1. August wurde das Getreide in den Morgenstunden geerntet und am Abend zu einem Brotlaib gebacken, das von der Gemeinde geteilt wurde. Wie Weihnachten, Imbolc und Ostara wurde dieser alte Brauch in bestimmten Teilen Europas im frühen Mittelalter mit dem Christentum verschmolzen, als sich der Einfluss der christlichen Kirche ausbreitete. Während dieser Zeit wurde der erste gebackene Brotlaib in die örtliche Kirche gebracht und von einem Priester gesegnet, was zu dem altenglischen Begriff Haef Mas führte, was übersetzt Laibmesse bedeutet, woher der Begriff Lammas stammt. Obwohl Lammas eine frühchristliche Tradition unter den Angelsachsen waren, gehen ihre Wurzeln auf die frühesten Agrarkulturen zurück, einschließlich der Kelten und Druiden.

2. Sammle Blumen & schmücke Deinen Altar

Diese einfache Aktivität ist eine meiner Favoriten. Nichts macht einen gewöhnlichen Tag so besonders, wie ein Strauß frischer Blumen der Saison auf meinem Esstisch oder Schreibtisch. Natürlich variieren die Blumen von Ort zu Ort, aber die häufigsten Blüten, die in der nördlichen Hemisphäre während Lughnasadh erhältlich sind, sind Sonnenblumen, Schwarzäugige Susanne, Mohnblumen und Gladiolen. Wenn Du keinen Zugang zu eigenen frischen Blumen hast, kannst Du Dir ebenso einen Blumenstrauß kaufen.

Du kannst ebenso Blumen nehmen, um mit ihnen Deinen Altar zu schmücken. Nutze außerdem Lughnasadh-Symbole, -Farben und -Elementen. Wenn Du Dir Zeit nimmst, Deinen Altar aufzubauen und anschließend Zeit in Meditation zu verbringen, kannst Du Dich mit Deinem Geist verbinden und eine Bestandsaufnahme dessen machen, was Du hast, und darüber nachdenken, was Du in Dein Leben einladen möchtest. Es ist auch eine tolle Möglichkeit, von der Hektik des Alltags zu entschleunigen.

3. Sei kreativ, mache etwas Neues

Lughnasadh ist, wie gesagt, nach dem keltischen Sonnengott Lugh benannt, der zusammen mit mehreren anderen der Schutzgott der geschickten Handwerker und Schmiede war. Lughnasadh ist demnach eine gute Zeit, um etwas Besonderes zu machen oder ganz Neue auszuprobieren. Vielleicht Malen, Weben, Töpfern oder Holzarbeiten? Auch wenn die Endergebnisse möglicherweise nicht die Besten sind, ist der Prozess der Kreativität gut für Geist und Seele.

4. Bastle eine Mais-Puppe

In Anlehnung an Kunst und Handwerk sind Mais-Puppen eine schöne Aktivität, die Du sogar mit Kindern machen kannst. Die Mais-Puppe wird aus Maisstängeln hergestellt und sollen den Geist der Ernte verkörpern und ihm während der langen Wintermonate ein Zuhause geben. Du kannst sie natürlich auch als Ernteschmuck verwenden, lass Deiner Kreativität freien Lauf!

5. Setze Absichten

Wir feiern Lughnasadh in der Mitte der Vegetationsperiode (Beltane bis Samhain) und in der Mitte zwischen Sommer (Litha) und Herbst (Mabon). Es ist ein guter Zeitpunkt, um eine Pause einzulegen und darüber nachzudenken, wie Dein Jahr verlaufen ist und was Du den Rest des Sommers/der Vegetationsperiode noch erreichen möchtest.

6. Feier den Vollmond

Passend zur Jahreszeit kannst Du den Vollmond im August feiern, der als Kornmond, Gerstenmond, Störmond und Bockmond bekannt ist. Der August war die Zeit der ersten Ernte des Jahres, die die Kelten mit Festen feierten. Heute ist dieser Vollmond eine Zeit, um all Deine Arbeit und Fortschritte im Laufe des Jahres zu feiern, in dem Wissen, dass Du auch für die kommenden Monate gerüstet bist.

7. Triff Dich mit Freunden

Dich mit Freunden und der Familien zu einem Lughnasadh-Fest zu treffen, ist ebenfalls eine schöne Art, den Höhepunkt des Sommers zu feiern. Neben frisch gebackenem Brot sind Brombeeren, Äpfel, Mais, Getreide wie Quinoa, Hafer oder Gerste sind auch Wein und Bier weitere beliebte Lughnasadh-Lebensmittel. Auch hier gilt, wenn Du nicht gern einen Tag in der Küche verbringst, lasse Deine Freunde eine Kleinigkeit mitbringen und gestaltet ein wunderschönes Buffet zusammen. Ich liebe es, Dinge in meine Lughnasadh-Dinner zu integrieren, die ich noch eine weitere besondere Note in das Essen mit einbringe, wie ein frisches Brot aus der örtlichen Bäckerei, lokal hergestelltes Bier oder Weine aus Spätsommerfrüchten. So wird ein normales Abendessen ganz schnell zu etwas Besonderem.

Nutze außerdem die zusätzlichen Stunden Tageslicht und verbringe so viel Zeit wie möglich im Freien, denn die Sonne ist noch immer in ihrer vollen Stärke und Potenz, diese Kraft kannst Du für Dich nutzen, um Projekte erfolgreich umzusetzen und auch um Heilung, Pflege und Kraft zu ehren, die die Sonne uns bringt. Sie hat so starke und intensive Auswirkungen auf unseren Planeten, versorgt alles Lebendige mit Licht, Leben und Nahrung. Sie kann unsere Stimmung verändern, hilft unserer Nahrung wachsen zu lassen und schafft das ganze Jahr über Schönheit.
Da Lughnasadh so wertvoll ist, möchte ich Dir sieben kraftvolle Rituale vorstellen, wie Du das Jahreskreisfest feiern und die Dich umgebende Fülle in Dein Leben einladen kannst.

Innerhalb der Jahreskreisfeste ist der 1. August der Tag, an dem Lughnasadh gefeiert wird.

MAGIC WOMEN CIRCLE – Jahreskreisfest & Frauenkreis mit Kakaozeremonie

Setze klare Grenzen – dies ist der Impuls, der uns am 1. August während eines wunderschönen Frauenkreises mit Kakaozeremonie begleiten wird. Wir feiern Lughnasadh und seine einzigartige Kraft online per Zoom, unterstützt von Mama Kakao sowie spannendem Input und Ritualen.

Setze klare Grenzen!

Innerhalb des MAGIC WOMEN CIRCLE, dem Online Frauenkreis, der verwoben ist mit dem Jahreskreisfest Lughnasadh, erhältst Du Impulse und Informationen zu konkreten Ritualen, Astrologie, Mythen, Göttinnen und Archetypen, speziell auf Lughnasadh zugeschnitten. Optional erhältst Du ein Ritual-Paket mit passendem Räucherwerk und einer Portion Zeremoniekakao. In unserem Live-Call per Zoom, am 2. August um 19:30 Uhr, verbinden wir uns in einem kraftvollen Frauenkreis und lassen uns tragen vom Kakao Spirit – so kommen wir uns selbst und unserer weiblichen Natur näher. Du magst dabei sein? Buche hier Deinen Platz!


Du möchtest am 2. August 2022 um 19:30 Uhr beim Lughnasadh-Circle dabei sein und es im Kreis von Frauen, verbunden mit einer Kakaozeremonie, feiern? Trage Dich unverbindlich in die Liste ein oder buche Dir Deinen Platz hier direkt  – ich freue mich auf Dich!

Gern kannst Du mir auch auf Instagram folgen.